Wickrather Männergesangverein 1861

 

Newsletter Nr.: 10-04
 

 

Liebe Freunde und Gönner unseres Vereins,

ein erlebnisreiches Vereinsjahr geht dem Ende zu und das kommende Jubiläumsjahr lässt uns auf einmalige Feiern hoffen.

Direkt im Februar berichtete City TV über uns und es wurde hier infrage gestellt, ob der Chor noch Zukunft habe. Diese Frage wurde durch die folgenden Aktivitäten und Verabschiedung des Festprogramms für 2011 mehr als erledigt. Als erstes folgte unsere Karnevalsveranstaltung mit den „Nierspiraten“, wobei ein Feuerwerk der guten Laune abgebrannt wurde. Nach der Jahreshauptversammlung, mit ihren üblichen Regularien, gab unser langjähriger Chorleiter Gerd Fassbender seinen Rücktritt bekannt. Schnell konnte mit Musikdirektor Hermannjosef Roosen ein außerordentlicher und kompetenter Nachfolger gefunden werden. Die Sänger mussten sich auf Herrn Roosen einstellen und die Probenabende wurden entschieden anders, als bekannt. Die Rheinische Post schrieb: "Herr Roosen ist bekannt dafür, dass er gerne ungewöhnliche musikalische Wege beschreitet und Angestaubtes ganz schnell und gründlich aufpoliert." Obwohl mancher Sänger sich leicht gestresst fühlte, erkannte er, dass sich das Klangbild des Chores merklich verbesserte und somit war auch 2010 ein Jahr, mit der besten Probenstatistik!

Wie in jedem Jahr wurden verschiedene Verpflichtungen erfüllt, so die Teilnahme am Schlosssingen oder Wickrather Schützenfest. Aber der Ausflug zum „day of song“ in die Kulturhauptstadt 2010 und der Abschluss in der Veltins-Arena war ein Erlebnis und eine Begeisterung für den Chorgesang.

Wie schnell verging die Zeit und am 04. Dezember war es nun soweit, dass man sich in neuer Ausrichtung in der Öffentlichkeit zeigte und ein Weihnachtskonzert veranstaltete, worüber die Presse nur Löbliches schreiben konnte und die Besucher von einen unvergesslichen Abend sprachen. Man erlebte ein Konzert wo die Wickrathberger Sänger in bester Manier Ihre Lieder vortrugen und der Frauenchor „Chant du Choeur Changeant“ als Meisterchor, wirkliche Meisterstücke ablieferte. Die Sieger der Choristocats, inzwischen weit über Gladbachs Grenzen bekannt, brachten etliche Gäste Glanz und Tränen in die Augen.

Wir, die Gastgeber, konnten das Publikum auch überraschen mit einem neuen „Outfit“, neuer Aufstellung und Stimmverteilung. Überrascht waren unsere Gäste von dem harmonischen Musizieren und dem tollen Abschluss mit dem Wickrather Chorsitocat Fabian und „Oh happy Day“, das bis zum Himmel schallte.

An dieser Stelle kann sich der Wickrather Chor nur, nochmals recht herzlich bei Herrn Roosen bedanken, er hatte das tolle Programm zusammengestellt, die Gesamtleitung übernommen und hat auch alle Akteure trainiert und dirigiert, außer den Wickrathberger Chor mit Michael Postel.

Unabhängig hiervon, danken die Sänger Herrn Roosen für seinen unermüdlichen Einsatz mit ihnen. Die Sänger wissen, dass das Weihnachtskonzert die 1. Etappe war und dass man darauf aufbauen muss.

Nun möchten wir Ihnen Allen eine schöne Weihnachtszeit wünschen und ein friedvolles Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben.

Kommen Sie gut ins neue Jahr, bleiben Sie gesund und dem Wickrather MGV weiterhin treu und freuen Sie sich mit uns, auf unser Jubiläumsjahr 2011, worüber wir Sie dann im Januar 2011 informieren.

 

Mönchengladbach, den 19. Dezember 2010

Wir verbleiben mit musikalischen Grüßen

Ihr Wickrather MGV 1861

Foto:B. Déjosez

Sollten Sie an diesen Informationen kein Interesse haben, melden Sie sich bitte ab und wenn Ihnen die Informationen gefallen und Sie wünschen, dass weitere Menschen diese Informationen erhalten sollen, so können Sie diese, s. u., bei uns gerne anmelden!

www.Wickrather-MGV.de

Diesen Newsletter können Sie hier abbestellen oder weiterempfehlen!